Brustwarzen-piercing

Faq

Natürlich sehr sorgfältig, wie auch andere Piercings. Im ersten Schritt wird der Schmuck immer desinfiziert. Das Piercing wird natürlich unter sterilen Umständen mit Anwendung von Gummihandschuhen gestochen. Zuerst wird die genaue Stichstelle markiert. Natürlich verwenden wir immer Einwegnadel, um vollkommene Hygiene zu sichern. Rund um die Nadel befindet sich ein dünnes Rohr aus Kunststoff, das auch nach dem Herausziehen der Nadel da bleibt. Mithilfe dieses Rohrs wird das Piercing eingelegt. Danach wird der ganze Hautbereich noch einmal desinfiziert, und dann sind wir fertig. Der ganze Prozess dauert nur einige Minuten, und ist mit fast keinen Schmerzen verbunden.
Wir empfehlen unseren Kunden, für zuerst gepierctes Stück immer ein Piercing mit geradem Stiel zu wählen Piercings mit geradem Stiel verkürzen den Heilungsprozess. Später kannst Du das zuerst gepiercte Stück gegen ein beliebiges Piercing umtauschen. Als zuerst gepierctes Stück empfehlen wir immer ein Titanpiercing, weil dadurch die Heilungszeit sogar um die Hälfte verkürzt werden kann. Es gibt bestimmte Körperschmucke, die beim Stechen nicht anzuwenden sind, weil sie zu groß sind oder nicht gehörig sterilisiert werden können.
Vor dem Stechen bist Du sicher ein wenig nervös, vor allem wenn Du jetzt zum ersten Mal ein Piercing machen lässt. Infolge der Aufregung kann dein Blutzuckerwert oder Blutdruck während des Stechens abfallen. Um diesem Unwohlsein vorzubeugen, sollst Du nicht auf leeren Magen zu uns kommen. Und wir möchten Dich beruhigen: Du sollst Dir keine Sorgen machen, bei uns bist Du in guten Händen. Es ist vielleicht unnötig zu bemerken, aber natürlich darfst Du vor dem Piercingstechen keinen Alkohol und kein Beruhigungsmittel konsumieren.
Viele lehnen Piercings ab, weil sie Angst vor Infektionen haben. Sie können manchmal auch recht haben. Aber nur wenn es um zu Hause selbst ausgeführtes Stechen oder unerfahrene Piercer geht, die nicht über das nötige Fachwissen verfügen. Unser Salon hat aber schon fast 15 Jahre Erfahrungen hinter sich. Wir garantieren sterile Umstände, verwenden nur Schmucke bester Qualität, und alle Prozesse werden unter voller Beachtung der hygienischen Regeln durchgeführt. Du kannst Dich ruhig auf uns verlassen, wir tun unser Bestes, um Infektionen vorzubeugen, so dass Du keine besonderen Risiken zu befürchten hast. Aber Du selbst sollst auch zur Vorbeugung der Infektionen beitragen. Während der Heilungszeit kannst du vieles für die Vorbeugung der Komplikationen tun. Wir informieren Dich darüber detaillierter vor dem Stechen, und Du kannst auch auf unserer Webseite die wichtigen Infos über die Pflege finden.
Bei Frauen tauchen natürlich oft Fragen bezüglich des Verhältnisses zwischen Brustpiercing und Geburt auf. Zuerst möchten wir Dich beruhigen: Auch nach dem Stechen eines Brustpiercings kann man säugen. Dabei muss man den Schmuck natürlich herausnehmen. Es ist auch nicht empfehlenswert, das Brustpiercing während der Schwangerschaft zu tragen, weil dann die Brustwarze viel empfindlicher ist. Im dritten Monat nach der Geburt kann man den Schmuck komplikationslos wieder einlegen. Viele befürchten, dass Milchkanäle beim Piercingstechen beschädigt werden können. Unter Anwendung der richtigen Technik kann das nicht vorkommen, so dass nach dem Einlegen des Piercings keine Probleme beim Säugen auftreten.

Pflege

  • Die Heilungszeit eines Brustwarzenpiercing dauert ca. 6-8 Wochen, mit Einhaltung von Pflegeanleitung.
  • Es ist verboten das Piercing zu bewegen oder zu drehen, da die Haut aufreißen könnte.
  • Solang die Heilungszeit nicht um ist, darf das Piercing nicht ausgetauscht werden.
  • Mit alkoholischen Mitteln darf man das Piercing nicht pflegen.
  • 1-2 Wochen darf man keine intensive Bewegung machen, Trainieren, Sport betreiben- vorallem keine Bauchmuskelübungen.
  • Man darf 2 Wochen lang nicht ins Schwimmbad, Solarium oder Sauna gehen.
  • Beim Anziehen darauf achten nicht hängen zu bleiben und nicht allzuenge Oberteile anziehen sowie mit dem Gürtel aufpassen und auf über den Brustwarzen tragende Hosen verzichten.
  • Das Piercing sollte ca. 2 Wochen lang, täglich 2-3mal dünn mit Medisept Gel oder Tetran eingeschmiert werden.
  • Mit Kamillen Tee täglich mind. 5-10 Minuten pflegen.
  • Nach dem Stechen, 2 Wochen lang, darauf achte beim Duschen nicht allzulange unter Wasser zu sein.
  • Achte darauf nicht mit Shampoo, Seife, Duschgel in Kontakt zu kommen.
  • Nicht mit Pflaster zukleben.
  • Wenn eine Entzündung vorkommen würde, höre bitte mit der Pflege nicht auf.

Unter 18 Jahren

  • In unserem Salon werden Kunden zwischen 16-18 Jahren nur mit einer Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten bedient.
  • Kunden unter 16 Jahren brauchen außer der Einverständniserklärung die Anwesenheit der Eltern.

Beschreibung

Wir empfehlen unseren Kunden, für zuerst gepierctes Stück immer ein Piercing mit geradem Stiel zu wählen. So wird die Heilung viel schneller. Nach der Heilungszeit kannst du das zuerst gepiercte Stück gegen ein beliebiges Piercing umtauschen. Die Brustwarze kann eventuell anschwellen, und ein Schmuck mit geradem Stiel ist in diesem Fall bequemer zu tragen. Das Stechen dauert nur einige Minuten lang und dabei sind nur minimale Schmerzen auszuhalten.

Unter den bei uns erhältlichen zahlreichen Brustpiercings findest Du sicher das Stück, das Dir passt. Wir bieten unseren Kunden Ringe und Hufeisen mit verschiedenen Farben und Material. Titanpiercings gewährleisten eine schnellere Heilung.

Die sich für ein Brustpiercing entschieden haben, haben es nicht bereut. In unserer Fotogalerie findest Du die Fotos über unsere früheren Arbeiten. Schaue Dir an, wie dein Brustpiercing aussehen wird, falls Du es bei uns wirst machen lassen.

Preis

Name Heilungszeiten Preis
Titan Brustwarzenpiercing und Stechen ★★★★★ €49